• Home
  • FAQ
  • FAQ - Händedesinfektionsmittel

Rubrik Händedesinfektionsmittel

Bestätigung Zulassung

Ich suche ein vom BAG zugelassenes Labor, welches mir die bestehende Zulassung auf COVID-19 bestätigen kann. Vielleicht haben sie eine Liste von akkreditierten Labors?

Für diverse Mittel sind die Anforderungen derzeit etwas gelockert. Wir empfehlen Ihnen direkte Kontaktnahme mit dem BAG (Fachperson: Herr Gérard Donzé, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Übersicht der Wirksamkeitsnachweise

# Titel Version Beschreibung
Uebersicht Wirksamkeitsnachweise

Wirksamkeit gegen Noroviren

Wir haben das Desinfektionsmittel mit 70% Ethanol (Hände und Fläche) von der Firma xy, wie viele andere Altersheime auch. Leider finde ich nirgends einen Hinweis, ob es auch gegen Noro-Viren tauglich ist. Wir hatten früher im Haus Sterillium med, welches auch gegen Noro-Viren nützt. Jetzt haben wir nur noch Sterillium, welches unseres Wissens nicht gegen Noro-Viren nützt. Können Sie bitte Stellung nehmen, ob es besser ist als Händedesinfektionsmittel Sterillium im Umlauf zu haben oder das Desinfektionsmittel der Firma xy!

Um sichergehen zu können, dass Sie ein Desinfektionsmittel verwenden, welches tatsächlich gegen Noroviren (unbehüllte Viren) wirksam ist, empfehlen wir Ihnen den Gebrauch eines Desinfektionsmittels, welches als “viruzid” ausgezeichnet ist. Viruzide Desinfektionsmittel können sowohl behüllte, als auch unbehüllte Viren bekämpfen.

Wenn ein Desinfektionsmittel als “begrenzt viruzid” deklariert ist, bedeutet dies, dass es verwendet werden kann, um behüllte Viren (Coronaviren) zu inaktivieren. Behüllte Viren sind einfacher zu bekämpfen als unbehüllte. Die Virushülle (Lipidmembran) eines behüllten Virus’ kann durch Alkohole zerstört werden. Der Einsatz eines alkoholischen Desinfektionsmittels ermöglicht somit die Inaktivierung behüllter Viren, da durch den Alkoholgehalt die Lipidmembran des Virus’ zerstört wird. Das heisst, das Desinfektionsmittel mit 70% Ethanol ist nicht für Noroviren geeignet.

Unbehüllte Viren (Noroviren) hingegen sind deutlich resistenter gegenüber Umwelteinflüssen sowie physikalischen und chemischen Verfahren. Dadurch werden zur Inaktivierung unbehüllter Viren leistungsstärkere Desinfektionsmittel benötigt, die nicht nur begrenzt, sondern vollumfänglich viruzid wirken müssen. Da es sich bei dem Norovirus um resistente, unbehüllte Viren handelt, ist der Einsatz von begrenzt viruziden Desinfektionsmitteln zur Inaktivierung des Norovirus in der Regel nicht ausreichend.